Vorarlbergliga, 2. Runde: Rätia Bludenz – FC Wolfurt 2:1

Posted on 18. Aug, 2012 by in Vorarlbergliga

Zweite Runde in der Vorarlbergliga und im Bludenzer Untersteinstadion traf Rätia Bludenz auf den FC Wolfurt. Beide Teams starteten mit einem Remis in die Saison und wollten somit den ersten Dreier einfahren.

Rätia Bludenz legte mit hohem Tempo los und war von Beginn weg die aktivere Mannschaft. Bojan Stojadinovic vergab in der Anfangsphase die wohl beste Einschussmöglichkeit. In weiterer Folge versuchte es die Rätia vor allem mit Distanzschüssen, Gilles Ganahl, Mario Haslacher und Bojan Stojadinovic verpassten jedoch das Ziel. Auf der Gegenseite die erste strittige Situation – Daniel Hueller bekam im Rätia Strafraum den Ball Richtung Hand, Schiri Jürgen Dietrich ließ aber weiterspielen. Kurz vor der Pause die erste wirklich gefährliche Aktion des FC Wolfurt. Serkan Aslan bediente Aleksandar Palackovic ideal, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und ließ Alexander Grass im Rätia Tor keine Abwehrchance. Der Spielverlauf war quasi auf den Kopf gestellt und nach Seitenwechsel hatte der FC Wolfurt per Kopf die Chance auf die Vorentscheidung, die Kugel von Serkan Aslan verfehlte jedoch das Ziel knapp. Rätia Bludenz zeigte großen Kampfgeist und bäumte sich gegen die Niederlage. Christoph Raggl sowie Neuerwerbung Joksimovic Nemanja verfehlten den Ausgleich nur denkbar knapp. In der 78. Minute war es jedoch soweit. Ein verdeckter Schuss von Lukas Schatzmann aus rund 16 Metern fand den Weg zum 1:1 Ausgleich – Thomas Fetz im Wolfurter Tor war geschlagen. Die Rätia drängte mit der zweiten Luft im Rücken vehement auf den Ausgleich – die spielentscheidenende und strittigste Szene sollte folgten. Lukas Schatzmann kam im Wolfurter Strafraum nach einem Tackling zu Fall – Schiri Jürgen Dietrich entschied auf Elfer für die Bludenzer – heftige Proteste des FC Wolfurt inkludiert. Bojan Stojadinovic war es egal – er verwandelte den fälligen Strafstoss und sorgte damit für den 2:1 Sieg für Rätia Bludenz.

Aufgrund der Elferentscheidung ein strittiger Sieg für Rätia Bludenz. Die Oberländer investierten jedoch gegen einen effizienten FC Wolfurt sehr viel in das Spiel und wurden schlussendlich mit diesem Sieg belohnt. Bitter für den FC Wolfurt – bis knapp zur 80. Minute schien das Konzept von Trainer Philipp Schwarz aufzugehen und das Defensivkonstrukt rund um Ibrahim Dursun hielt stand – ein verdecktes “Kullertor” sowie eine strittige Elferentscheidung entschieden das Spiel jedoch noch zu Gunsten von Rätia Bludenz!

Wir empfehlen...

Tags: ,